Unsere Tiere

Johannsens Hof

Rinder, Schweine und Geflügel in Bio-Haltung

Unsere Tiere

Wir bewirtschaften unseren Hof nach Bioland-Richtlinien und legen Wert auf ein natürliches Wachstum unserer Tiere. Wir züchten selber und haben uns dabei für vom Aussterben bedrohte Tierrassen entschieden.

Aufzucht

Schweine und Rinder stammen komplett aus unserer eigenen Zucht. so haben wir gleich von Anfang an einen Einfluss auf das Leben der Tiere und ihr Tierwohl.

Leben

Sie haben bei uns viele Monate Zeit, um zu wachsen und natürliches Futter zu fressen. Die Rinder grasen auf großen Weideflächen, die Schweine haben neben einer Wiese auch Mulden zum Baden und Wäzlen. Die Hühner lieben das saftige Grün der Kleewiese.

Schlachtung

Die Schlachtung erfolgt nach kurzen Transportwegen bei einem nahegelegenen Schlachter. So halten wir den Stress für die Tiere möglichst gering.

Shorthorn-Rinder

Die Shorthornrinder sind der Mittelpunkt unseres Bauernhofes.

Unsere Rinder leben in Herdenverbänden, bestehend jeweils aus einem Zuchtbullen, mehreren Mutterkühen und deren Kälbern – diese Wirtschaftsform nennt man Mutterkuhhaltung.

Die Kälber verbleiben ca. 8 Monate bei ihren Müttern, die Milch der Kühe dient ausschließlich der Ernährung ihrer Kälber. Unsere Mutterkuhherden grasen vom Frühjahr bis zum Wintereinbruch auf unseren Weideflächen. Im Winter werden die Rinder gruppenweise und freilaufend in unseren Ställen untergebracht. Die Lauf- und Liegebereiche werden mit viel Stroh tierfreundlich eingestreut.

Die männlichen Rinder werden auf den Weiden als Ochsen langsam gemästet, bis sie im Alter von ca. 27 – 30 Monaten ein Gewicht von 600 bis 650 kg erreicht haben. Dann erfolgt die Schlachtung bei einem regionalen Landschlachter nach kurzem Transportweg.

Angler-Sattelschwein

Eine extrem vom Aussterben bedrohte Rasse.

Angler Sattelschweine sind sehr robust, witterungsunempfindlich und anspruchslos in Bezug auf die Fütterung. Damit sind gute Voraussetzungen für eine biologische und extensive Schweinehaltung gegeben.

Unser Schweinebestand ist mit ca. 90 Tieren eher klein und in der Größenordnung der regionalen Nachfrage angepasst. Die Sauen leben mit ihren Ferkeln in großen Stallboxen, zusätzlich steht ihnen ein großes Außengehege zur Verfügung. Im Vergleich zur intensiven konventionellen Schweinehaltung ist der zur Verfügung stehende Stallraum dreimal so groß. Die Ställe werden mit Stroh regelmäßig eingestreut.

Diese Haltungsform und Bedingungen ermöglichen auch in sofern ein artgerechtes Tierverhalten, weil der Bewegungs- und Erkundungsdrang sowie ein Ausleben ihres Sozialverhaltens ermöglicht wird.

Die biologische und extensive Haltung und Mast führt dazu, dass dieSchweine erst im Alter von einem Jahr ihre Schlachtreife erlangen.

Im Vergleich zur intensiven konventionellen Schweinehaltung werden die Schweine etwa doppelt so alt. Das Fleisch der Angler Sattelschweine ist mit Fettadern durchsetzt – ein Kennzeichen für sehr schmackhaftes und marmoriertes Fleisch.

Bio-GEflügel/De Öko 006

Hühner, Enten und Puten in Freilandhaltung

Der häufige Kundenwunsch und die Nachfrage nach  Geflügelfleisch haben uns den erforderlichen Anreiz gegeben und es passt idealerweise zu unserem Ansinnen die Hofausstattung
optimal zu nutzen. Da das Winterquartier unserer Rinder im Sommer sonst ungenutzt leer stehen würde, haben wir jetzt dort unser Geflügel untergebracht. Die umliegende Kleeweide bietet dem Geflügel artgerechte und tierwohlfreundliche Lebensbedingungen und auch die EU-Richtlinien zur biologischen Geflügelhaltung werden hier erfüllt

Gefüttert wird zugekauftes Biogeflügelfutter. Zukünftig soll das Futter auch auf unserem Hof selbst erzeugt werden.

Sie haben eine Frage oder möchten eine Bestellung aufgeben?

Telefon: 04662 – 881 386 1

Vom Land & von Herzen

 

 

Hofladen

Dorfstraße 3

25917 Sprakebüll

Öffnungszeiten

Hofladen:

Montag und Dienstag: Geschlossen

Mittwoch-Freitag: 9 – 18 Uhr

Samstag: 9 – 13 Uhr

 

Speisekammer:

täglich 7 -21 Uhr

Email

info@johannsenshof.de

Telefon

04662 – 881 386 1